KOPFDICHTUNG – eine poppige irgendwie independent(e) Mixtur, man könnte sagen: Pop-up-Pop – mit mal mehr mal weniger kritischen Texten. Heraus kommt ein Gedicht, das dann mit Musik und Flügelhorn zur Verdichtung wird – nicht verkopft, sondern mit Köpfchen.  

Musikalisch lokalisiert im Deutsch-Pop lässt die Band KopfDichtung aus Hannover poetische Bilder entstehen, die Interpretationen und Assoziationen im Kopf anregen – „…die Weichen sind nicht aus Stahl – der Weg verläuft wie Farben im Wind“. Die „Worthülsenfrucht“ oder der „Glücksfilter“ erzählen Geschichten mit Tiefgang und Einfühlung. Inhaltsstarke Texte kommen musikalisch leichtfüßig auf die Bühne. Nicht verkopft, sondern mit Köpfchen.
Im März 2020 entstand ihr Debüt-Album „Gedichtetes und Undichtes“ unter dem neu gegründeten Musiklabel „Zwischen den Ohren“.